Diesmal gibt es nur Impressionen vom Camino France. Ich habe hier so mit mir selbst zu tun, dass ich kaum Zeit zum Schreiben finde.

Es gibt natürlich einen Bericht, sobald ich zurück bin. Ich werde nicht den ganzen Weg nach Santiago schaffen, da die nächste Reha ansteht. Damit ist es aber noch nicht zu Ende, ich werde wiederkehren.

Ein wichtiger Zwischenschritt

Es ist für mich wichtig, einen Zwischenschritt zurück ins Leben zu machen. Noch bin ich lange nicht wiederhergestellt. Die Defizite werden mir jeden Tag bewusst gemacht. An jeder Ecke treffe ich darauf.

Ich darf nicht vergessen, ich bin behindert. Damit umgehen zu lernen, ist am Camino France eine enorme Herausforderung für mich.

Man ist aber nicht alleine. Viele Menschen hier haben mit Behinderung Erfahrung oder Verständnis, daher ist es hier leichter für mich, als Zuhause. Es hilft mir auf meinem Weg zurück ins Leben enorm weiter.

Hilfe am Camino France

Eine Hilfe sind die Menschen hier. Ich werde unterstützt und am Weg motiviert. Ich bin jedem einzelnen sehr dankbar dafür. Es erleichtert mir viel. Ich bin dankbar, den Camino France für mich gewählt zu haben.

Buen Camino
Camino France

Camino Frances
Camino Frances, Murnockerln